Vollsperrungen an zwei Samstagen, 22. und 29. April 2017 ab jeweils 07:00 Uhr bis jeweils Sonntag gegen 8:00 Uhr

Das Regierungspräsidium Stuttgart lässt seit dem 03. April 2017 auf der B 312 zwischen den Anschlussstellen Neckartailfingen und Bempflingen mehrere Bauwerksinstandsetzungen und eine Brückenerneuerung einschließlich der Herstellung eines 60 m langen bauzeitlichen Brückenprovisoriums durchführen. Bis Ende September 2017 wird der Verkehr der Fahrtrichtung Metzingen ab der Anschlussstelle Neckartailfingen über die B 297 nach Neckartenzlingen und von dort über die L 1208b zur Anschlussstelle Bempflingen umgeleitet. An zwei Samstagen, am 22. und am 29. April muss die Bundesstraße jeweils einen Tag lang auch in  Fahrtrichtung Stuttgart und damit zwischen den beiden Anschlussstellen voll gesperrt werden.

 

Die Vollsperrung am Samstag, 22. April ist erforderlich, damit die Überbauelemente des Brückenprovisoriums antransportiert und mittels einem großen Mobilkran über der Bundesstraße auf die bereits hergestellten Unterbauten aufgesetzt werden können. Das Brückenprovisorium wird bereits am nächsten Tag passierbar sein. Am darauffolgenden Samstag, 29. April wird dann die alte Feldwegbrücke abgebrochen. Dies kann aus Sicherheitsgründen ebenfalls nur unter Vollsperrung erfolgen.

 

Die Vollsperrungen dauern jeweils von Samstagmorgen um 7:00 Uhr bis zum frühen Sonntagmorgen gegen 8:00 Uhr. Der Verkehr der Fahrtrichtung Stuttgart wird dann ab Metzingen über die B 313 beziehungsweise ab Bempflingen über die K 1231 Richtung Nürtingen umgeleitet. Im Zuge der Baumaßnahme werden weitere Vollsperrungen an einzelnen Samstagen erforderlich sein, um das Traggerüst für die neue Feldwegbrücke über der Bundesstraße Auf- und wieder abzubauen sowie um nach Fertigstellung der neuen Feldwegbrücke das Brückenprovisorium zurückzubauen. Über die genauen Termine wird das Regierungspräsidium gesondert informieren.

 

Bei den Bauwerksinstandsetzungen handelt es sich um die 250 m lange Neckarbrücke bei Neckartailfingen, die 10 m lange Feldwegüberführung auf Höhe des nördlichen Ortsrandes von Neckartenzlingen und um die 360 m lange Ermstalbrücke bei Bempflingen. Die aus dem 1961 stammenden 56 Jahre alten Bauwerke benötigen neue Bauwerksabdichtungen und neue Gehwegkappen, auf denen durchbruchsichere Schutzplanken und Geländer montiert werden. Zusätzlich werden Brückenlager ausgetauscht, Fahrbahnübergänge instandgesetzt und an den Unterbauten zahlreiche Betonschäden instandgesetzt. Neben den Bauwerksinstandsetzungen wird auch die Feldwegbrücke über die B 312 in Verlängerung der Eichendorfstraße bei Neckartenzlingen erneuert. Um den Schulweg zwischen dem Wohngebiet Eichwasen und dem Neckartenzlinger Schulzentrum aufrechterhalten zu können, wird vor dem Abbruch des alten Bauwerks bis zur Fertigstellung der neuen Brücke eine bauzeitliche Geh- und Radwegbrücke über der B 312 neben dem alten Bauwerk hergestellt. Anschließend kann das alte Bauwerk abgebrochen und die neue Feldwegbrücke hergestellt werden.