Bundestagswahl 2017 - Wahlbezirk I ist repräsentativer Wahlbezirk


Für die anstehende Bundestagswahl wurde unser Wahlbezirk I (sog. Unterdorf; Wahlraum ist der Sitzungssaal des Rathauses) vom Bundeswahlleiter als repräsentativer Wahlbezirk ausgewählt. Die Auswahl der repräsentativen Bezirke erfolgt nach dem Zufallsprinzip und umfasst ca. 3% der Wahlbezirke bundesweit.
 
Dies bedeutet, dass durch entsprechende Aufdrucke auf den Stimmzetteln das ungefähre Alter und das Geschlecht der Wähler festgehalten werden. Die dadurch gebildeten Gruppen sind aber so groß, dass dadurch keinesfalls das Wahlgeheimnis gefährdet wird.
 
Diese Statistik lässt Aufschlüsse darüber zu, welche Geschlechts- und Altersgruppen welche Parteien wählen bzw. ob sie überhaupt zur Wahl gehen. Die Daten werden nach der Wahl von den Statistischen Landesämtern ausgewertet und voraussichtlich im Januar 2018 veröffentlicht (www.bundeswahlleiter.de).
 
Für Sie als Wähler/in bedeutet dies lediglich, dass Sie im Wahllokal vor Ausgabe des Stimmzettels nach Ihrem Geburtsjahr gefragt werden und dann den „passenden“ Stimmzettel erhalten.
 
Die Briefwähler, auch aus dem Wahlbezirk I, sind dadurch nicht betroffen.
 
Wer nähere Informationen haben möchte, kann sich gern im Rathaus ein Informationsblatt des Bundeswahlleiters abholen.
 
 
 
 

(Erstellt am 13. September 2017)